Bestattungen Manfred Rabe - Im Trauerfall

Was muss ich tun, wenn der Tod zu Hause eintritt?

figur betende madonna

Bei einem Sterbefall zu Hause benachrichtigen Sie bitte bald einen erreichbaren Arzt, möglichst den Hausarzt. Dieser führt die Untersuchung durch und stellt den Totenschein aus.

Wer ruft den Arzt, wenn der Tod im Krankenhaus, Seniorenheim oder Hospiz eintritt?

Sofern der Tod im Krankenhaus eintritt wird die Untersuchung des Verstorbenen und die Feststellung des Todes sowie die Ausstellung der Todesbescheinigung im Hause veranlasst. Tritt der Tod in einem Seniorenheim oder Hospiz ein, so wird der Arzt durch die Leitung der Einrichtung oder durch damit beauftragtes Personal gerufen.

In der Regel werden die Angehörigen und nach Absprache auch das Bestattungsinstitut Ihres Vertrauens vom Pflegepersonal über den Sterbefall in Kenntnis gesetzt.

Wie lange darf der Verstorbene zu Hause verbleiben?

Selbstverständlich ist es Ihre Entscheidung, wie lange ihr Angehöriger bei Ihnen zu Hause verbleibt. Vom Gesetzgeber ist es erlaubt, einen Menschen der verstorben ist, bis zu 36 Stunden am Sterbeort zu betrauern. Somit ist es möglich, in vertrauter Umgebung von Ihrem Verstorbenen Abschied zu nehmen.

Wann soll ich den Bestatter verständigen?

Wenn der Tod zu Hause eingetreten ist, können sie uns eine entsprechende Vorabinformation geben. Es genügt aber auch zu warten, bis der Arzt die Todesbescheinigung ausgestellt hat. Vorher sind uns die Hände gebunden, was die Überführung des Verstorbenen betrifft.